Wanderrouten / 28 Jan 2021

5 Wanderwege in Sant Antoni, die es sich zu entdecken lohnt

Z

u den schönsten Erlebnissen, die Sant Antoni zu bieten hat, zählen sicherlich Wanderungen entlang der unzähligen Wege, die kreuz und quer durch die Gemeinde verlaufen. Zwar besitzt besonders die Küstengegend von Sant Antoni ein herausragendes Angebot an Freizeit- und Entertainmentmöglichkeiten, doch auch die Gegenden im Inselinneren laden uns ein, die Gemeinde von ihrer ländlichen Seite zu entdecken und zu Fuß in den exklusiven Genuss von Wanderrouten zu kommen, die mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten locken.

Luftbild von Cala Gració und Cala Gracioneta

Einige dieser Wege sind in festgelegten Wanderrouten zusammengefasst, die zum Entdecken ganz unterschiedlicher Landschaften einladen: vom urbanen Stadtkern von Sant Antoni bis ins Hinterland im Herzen der Gemeinde oder über Serpentinenwege entlang der Küste zu verborgenen Ecken.

Die Auswahl der folgenden fünf Wanderrouten bietet Ihnen eine perfekte Mischung der vielfältigen Landschaften von Sant Antoni de Portmany.

1. Städtische Wanderroute von Sant Antoni.

Diese einfache und angenehm zu bewältigende Route eignet sich für alle, die gerne die Gegend rund um die Seepromenade erkunden und die markantesten Punkte des Stadtkerns kennenlernen möchten. Die Route ist insgesamt 9 km lang, durchweg einfach zu erlaufen und es wird keinerlei Spezialausrüstung benötigt; entsprechend ist die Route für jedes Publikum geeignet. Anfang und Endpunkt der Route befinden sich in der kleinen, verborgenen Bucht Caló des Moro im äußersten Norden des Stadtzentrums. Von hier aus geht es über den Fußweg mit einer schönen Aussicht auf die Bucht von Sant Antoni und die Inselgruppe Islotes de Ponent am Horizont, von denen besonders die am nächsten liegende Insel Conejera gut zu erkennen ist. Dann lassen wir die Gegend von Ses Variades hinter uns und gelangen zum historischen Leuchtturm von Ses Coves Blanques, der heute als Kulturraum genutzt wird und der gewissermaßen das Vorzimmer für die weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten auf unserer Tour darstellt, wie z.B. den Sporthafen von Sant Antoni, den Yachtclub oder den Fischereianleger und in unmittelbarer Nähe die beliebte Promenade Passeig de Ses Fonts. Am Beginn der Promenade begrüßt eine Skulptur zu Ehren von Kolumbus die Besucher, die den Ort über die Straße von Ibiza-Stadt nach Sant Antoni erreichen. Die Ausläufer der Bucht sind hier mit Stadtstränden gesäumt, darunter der bekannte Strand S’Arenal oder der Strand von Es Pouet. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist Sa Punta des Molí, wo sich eine wieder hergerichtete, jahrhundertealte Mühle, inklusive Mühlrad, historischer Ölmühle und einem voll ausgestatteten Kulturzentrum befindet. Weitere sehenswerte Orte entlang der Route sind die Kirche von Sant Antoni, die Skulptur eines rufenden Mannes mit dem Titel Es Verro und die Kapelle von Sa Talaia.

Weitere Informationen und Karte der Route hier.

Passeig de Ses Fonts, Leuchtturm von ses Coves Blanques und die Kirche Sant Antoni de Portmany

2. Route entlang der Cala Gració.

Die Route beginnt in der bereits erwähnten Bucht Caló des Moro und führt uns nach Norden. Damit entfernen wir uns von Stadtzentrum und bewegen uns entlang der Küste auf die Bucht Cala Gració und die benachbarte kleinere Bucht Cala Gracioneta zu. Beide Buchten bieten pures Mittelmeerflair und sind besonders bei Einheimischen beliebt. Insgesamt ist die Route knapp 6 km lang und damit für eine spontane Wanderung geeignet, der Schwierigkeitsgrad ist mittelschwer und es werden insgesamt 175 Höhenmeter zurückgelegt. Der Weg führt am Aquarium Cap Blanc vorbei, einem historischen Langustenzuchtbecken, der heute ein Lehr- und Informationszentrum zur Unterwassertierwelt sowie eine Rettungsstation für Meeresarten beherbergt. Am Ende der Route belohnt uns der Aussichtspunkt am Cap Negret mit einem Panoramablick auf das Meer vor Sant Antoni und die Inselgruppe Islotes de Poniente.

Weitere Informationen und Karte der Route hier.

Ver esta publicación en Instagram

Una publicación compartida de Meyeribz (@meyeribz)

3. Route durch die Ebene Pla de Corona.

Für Naturfreunde ist das die Route ihrer Träume. Die Route durch die Pla de Corona belohnt Mountainbiker und Wanderer mit spektakulären Landschaften – besonders schön anzusehen sind die Mandelbäume, die während ihrer Blütezeit die weitläufige Agrarebene, dem der Ort seinen Namen verdankt, komplett in Weiß hüllen. Von Ende Januar bis Ende Februar eignet sich die Pla de Corona besonders gut zum Wandern, Laufen, Radfahren oder sonstigen sportlichen Aktivitäten unter freiem Himmel. Der knapp 7 km lange Rundweg an diesem bei Fotografen sehr beliebten Ort ist leicht zu bewältigen und führt uns direkt in die ländlichsten, unverfälschtesten Gegenden der Insel. Die kleine, aber sehenswerte Kirche von Santa Agnès mit ihrem flachen Dach und ihrem schlicht-eleganten Profil dient als Ausgangspunkt für eine Route, die uns zu so spektakulären Orten wie dem Aussichtspunkt von Sa Penya Esbarrada oder auf die dramatischen Steilklippen führt, die einen lohnenden Ausblick auf den Sonnenuntergang und die Inselgruppe Ses Margalides bieten. Die Landschaft Pla de Corona ist ein Anziehungspunkt für alle, die ins pure Landleben dieser Gegend eintauchen wollen, wo Ruhe und Naturverbundenheit ein unverzichtbarer Teil der eigenen Identität sind.

Weitere Informationen und Karte der Route hier.

4. Route über Cala Salada und Cala Gració.

Diese Route direkt am Meer gehört zu den spektakulärsten, die Ibiza zu bieten hat, denn sie führt durch geradezu paradiesische Küstenabschnitte. Der Schwierigkeitsgrad ist hoch, da insgesamt 400 Höhenmeter auf 12 km Gesamtlänge zurückgelegt werden müssen. Doch die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges sind der Mühe mehr als wert. Der Weg beginnt in der Bucht Caló des Moro und führt zu den Buchten Cala Salada und Cala Saladeta, in denen man das Mittelmeer von seiner schönsten Seite bewundern kann. Das Wasser ist hier so kristallklar, dass die weißen Sandböden mit den grünen Seegraswiesen wie eine von Glas bedeckte Landschaft wirken. Auch die Cala Galera mit ihren Terrassen im natürlichen Gestein sollte man sich nicht entgehen lassen, hier kann man besonders gut Kraft tanken und meditieren. Erfahrene Wanderer können zum Abschluss am Aussichtspunkt von Cap Negret einen einmaligen Panoramablick auf die gesamte Küstenlinie und den unendlich weiten Horizont über dem Meer genießen.

Weitere Informationen und Karte der Route hier.

5. Route über Sant Mateu und Es Camp Vell.

In direkter Nachbarschaft zur Pla de Corona befindet sich die Ebene von Sant Mateu, die zweite Agrarebene von Sant Antoni. Auch diese Route ist als Rundweg angelegt, sie überwindet insgesamt 260 Höhenmeter und ist 10,7 km lang. Die hübsche, weißgetünchte Kirche des Dörfchens Sant Mateo ist der Ausgangspunkt für einen Pfad, der über landwirtschaftliche Felder, vor allem Weinanbaugebiete, in eine bewaldete Gegend rund um die Berghänge führt. Hier befindet sich auch die Anhöhe Es Camp Vell, die sich über das Meer erhebt und die ihre Besucher mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt. Es gibt diverse alternative Wege, die allesamt durch die pure Natur führen. Besonders Mountainbiker und Fotografen kommen hier auf ihre Kosten und werden auf jeden Fall unvergessliche Erinnerungen mitnehmen.

Weitere Informationen und Karte der Route hier.

Ses Torretes – Es Camp Vell, Fotografía de José Porras

Mehr in unserem Blog

Die Dörfer und das Umland / 25 Feb 2020

Sant Antoni – ein Fischerdorf

Gastro / 12 Aug 2021

Der Guía Repsol kürt Sant Antoni erneut zum gastronomisch lohnenden Urlaubsziel

Hotels / 3 Dez 2020

Sant Antoni, von der Natur verführt

Veranstaltungen in Sant Antoni

Patron Feste
Sports
9 Oktober - 12 Oktober

Campagnolo-Radrundfahrt Ibiza

Sports
17 Oktober @ 08:00

Ibiza Trailmarathon

Sports
30 Oktober - 1 November

Ibiza-Mountainbike-Rundfahrt